M
x

Workshop "Verbrechen und Widerstand"

Stadtkulturhaus (Versammlungsraum), Sachsenallee 47, Borna

Mit der Etablierung einer Täterforschung als Teil der Holocaustforschung in der Mitte der 1990er Jahre rückte zunehmend die Frage nach dem Motiv der Täter_innen in den Mittelpunkt jeglicher Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus.

Welchen Antrieb wiesen die vielen Frauen und Männer auf sich an den Verbrechen zu beteiligen. War es ausgeprägter Sadismus? War es der von Goldhagen beschriebene eliminatorische Antisemitismus? Oder handelte es sich um einen ausgeprägten Autoritätsglauben? Ebenso steht die Frage im Raum, unter welchen Bedingungen Menschen Widerstand geleistet haben? War dieser möglich? Welche Konsequenzen mussten Menschen fürchten, die sich nicht vollständig blind in die Volksgemeinschaft begeben haben?

//

Das Seminar versucht sich diesen Fragen auch unter dem Aspekt der Aufarbeitung von Schuld nach 1945 zu nähern. Dabei liegt der zentrale Fokus auf der Frage, inwieweit man das Wissen um das Handeln Einzelner in der Zeit des Nationalsozialismus in eine gedenkstättenpädagogische Arbeit einfließen lassen kann.

Teilnahme

Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist möglich nur an einzelnen Programmpunkten/-tagen teilzunehmen. Bitte bei der Anmeldung entsprechend angeben. Anmeldungen bis spätestens zum 24.03.2015 an info@boncourage.de

Referent

Andreas Geike studierte in Deutschland und Polen Soziale Arbeit, Lerntherapie und Sonderpädagogik und nimmt derzeit am Master Programm Holocaust Communication and Tolerance des jüdisch-amerikanischen Touro College teil. Neben der geschichtswissenschaftlichen Erforschung des Holocaust bilden die Themen 'Gedenkstättenpädagogik und Soziale Arbeit' und 'Gedenk- und Gedächtnisgeschichte' einen Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Tätigkeit.Seit 10 Jahren organisiert und begleitet er gedenkstättenpädagogische Projekte mit Jugendlichen und Erwachsenen.

//

Programm

am 27.März 2015 in Borna (Versammlungsraum im Stadtkulturhaus)

16.00 Uhr Anmeldung

16.15 Uhr Begrüßung durch die Vorsitzenden von Bon Courage e.V.

16.30 Uhr Gemeinsames Kennenlernen

17.00 Uhr Sammeln von Fragen/ Erfahrungsaustausch über Gedenkstättenfahrten

18.15 Uhr Filmvorführung Die Grauzone mit anschließender Diskussionsrunde (Teilnahme ohne Anmeldung/öffentlich)

21.00 Uhr Verabschiedung

am 28.März 2015 an der Gedenkstätte Bernburg

10.30 Uhr Treffen an der Gedenkstätte Bernburg (individuelle Anreise)

10.45 Uhr Begrüßung durch die Mitarbeiter*innen der Pädagogischen Abteilung/ Vorstellung des Tagesprogramms

11.00 Uhr Methoden der Gedenkstättenpädagogik I: Führung durch die Ausstellung

13.00 Uhr Mittagspause (Selbstversorgung)

14.00 Uhr Methoden der Gedenkstättenpädagogik II: Workshop „Weitere Fragen stelle ich nicht mehr“ – Zum Verhalten der Schwestern und Pfleger in der zweiten Phase der NS-“Euthanasie“

17.00 Uhr Abfahrt in Bernburg

am 29.März 2015 in Borna (Versammlungsraum im Stadtkulturhaus)

10.00 Uhr Themenblock Teil 1: Täter*innen-Forschung: Verhalten und Nicht-Verhalten – Handlungsmöglichkeiten innerhalb der Volksgemeinschaft

11.30 Uhr Kaffee-Pause

11.45 Uhr Themenblock Teil 2: Täterinnen-Forschung: „Justizielle Aufarbeitung“ oder: Täterinnen nach 1945

13.15 Uhr Mittagspause mit veganen Buffet

14.00 Uhr Ideensammlung für eine landkreisweite Vernetzungsstruktur

15.30 Uhr Kaffee-Pause

15.45 Uhr Austausch: Sind Akteursbiografien für die Gedenkstättenpädagogiknutzbar?

16.45 Uhr Abschlussreflektion

17.00 Uhr Verabschiedung

|In Bernburg befand sich während der NS-Zeit eine Euthanasie-Anstalt, in der kranke und behinderte Menschen sowie KZ-Häftlinge getötet wurden. Weitere Informationen unter: http://www.gedenkstaette-bernburg.de/|

zurück zur Übersicht

Hey du, im Landkreis Leipzig und Nordsachsen ist eine Menge los!

Gib bitte einmalig deinen Standort an um die Kartenfunktion zu nutzen:

nixlos.de bei Facebook nixlos.de bei Twitter

<meta http-equiv="X-UA-Compatible" content="IE=edge"> <!--[if IE]>
<script src="/curly/js/html5shiv.js"></script>
<link rel="stylesheet" type="text/css" href="/curly/css/style.css" />
</head>
<body>
<div id="top" class="check-device"></div>
<header class="site-head clearfix"> <div class="ml2 mr2 site-width clearfix"> <h3 class="logo left"><a href="//">nixlos? Dann mach was los im Landkreis Leipzig und Nordsachsen!</a></h3>
<div class="icon-menu"><div class="inactive">M</div><div class="active">x</div></div>
<nav class="site-menu">

nixlos.de wird ständig erweitert! Wenn dir was auffällt, scheu dich nicht, es uns zu sagen:
Feedback